Erfahrungen & Bewertungen zu Von Hutten Apotheke

Medizinische Kosmetik - Information

Medizinische Kosmetik

Im Kern befasst sich die medizinische Kosmetik mit der Behandlung, Pflege und Verbesserung einer Problemhaut, das heißt, dass die Haut von typischen Hauterkrankungen wie beispielsweise Akne, Neurodermitis oder Rosazea (Couperose) betroffen ist.

Wichtig dabei ist die Haut als Ganzes zu verstehen, denn diese ist Schutzschild, Stimmungsanzeiger, Sinnesorgan, Temperatur- und Feuchtigkeitsregler zugleich. Aus diesem Grund sollte nicht jedem Schönheitstrend hinterhergelaufen werden, weil jede Haut individuell zu betrachten ist und ihre eigene Pflege bedarf. Als ideale Begleitbehandlung kann die medizinische Kosmetik durchaus angesehen werden, denn die heutigen Therapien reichen von Fruchtsäure-Peelings hin zu Mikrodermabrasion, Ultraschall und vieles weitere.

Medizinische Kosmetik - Definition

Eine allgemein gültige Definition findet sich bis heute nicht, da der Begriff "medizinische Kosmetik" als Synonym mit ähnlich verwandten Begriffen wie beispielsweise dem der dermatologischen Kosmetik zu vestehen ist. Derma ist das griechische Wort für Haut, sodass die Dermatologie ein Teilgebiet innerhalb der Medizin ist und sich demzufolge auch mit der Behandlung von Hautkrankheiten befasst. Die Haut als größtes Organ des Menschen steht dabei immer wieder im Mittelpunkt, sodass Hauterkrankungen unterschiedlich betrachtet und behandelt werden müssen.

Ein weiteres Synonym findet sich in dem Wort Cosmeceuticals, was sich aus den englischen Wörtern für Kosmetik (cosmetics) und Medikament (pharmaceuticals) zusammensetzt. Dieser Begriff ist durchaus als Qualitätsmerkmal zu verstehen, weil eine kosmetische Behandlung mit Produkten ermöglicht wird, die exakt auf die physiologischen Bedürfnisse der individuellen Haut abgestimmt sind.

Als Apotheke mit Schwerpunkt auf der Problemhaut sind wir in ganz Deutschland bekannt, sodass wir inzwischen über unsere eigene Produktlinie verfügen (Hier für Weiterleitung klicken). Dabei handelt es sich um eine zertifizierte medizinische Kosmetik, da die Hautpflegeprodukte der Marke Dr. Götter in der Regel keine Konservierungs-, Duft- und Farbstoffe enthalten und frei von Emulgatoren und Mineralölen sind. Die Kosmetiklinie wurde in Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Universitätsinstituten entwickelt, sodass neue Forschungsergebnisse in die Produktentwicklung einfließen. Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass nicht nur die Rohstoffe, sondern auch die Produktion nachhaltig angelegt sind.

Medizinische Kosmetik - Behandlungen und Therapien

Medizinische Kosmetik DefinitionMedizinische Kosmetik muss nicht teuer sein, denn es gibt unterschiedliche Behandlungsformen. Wichtig ist zunächst einmal eine eingehende Hautanalyse, gefolgt von einer fachkundigen Beratung. Dabei müsste vordergründig auf drei wichtige Fragen eingegangen werden, die als Grundlage einer Hautdiagnose dienen: Welchem Hauttyp gehöre ich überhaupt an? Unter welchen akuten Hautproblemen leide ich? Welchen Maßnahmen stehen mir zur Verfügung, um mein Hautproblem langfristig und nachhaltig in den Griff zu bekommen?

Die eigene Ernährungsweise in Bezug auf Süßigkeiten sowie Genussmittel wie Alkohol oder Rauchen und Sport spielen dabei eine wesentliche Rolle, sodass nicht immer sofort an kosmetische Behandlungen gedacht werden muss. Diese beeinflussen nämlich unter anderem die Elastizität, den Wasser- und Fettgehalt der Haut - Wichtig zu wissen für die medizinische Kosmetik.

Falls dennoch eine Behandlung durch eine geschulte Kosmetikerin erforderlich ist, werden im Folgenden die wichtigsten Maßnahmen in der medizinischen Kosmetik aufgezeigt:

  • Medizinische Kosmetik - Peeling
    Diese unterscheiden sich in mechanische und chemische Peelings sowie das Laser Peeling, die in jeweils unterschiedlicher Stärke und Tiefe in die Haut eindringen. Dabei werden oberflächliche Verkrustungen und abgestorbene Hautzellen abgetragen, die Talgproduktion verringert und Hautunreinheiten effektiv behandelt. Wichtig zu wissen ist dabei, dass bei Akne auf mechanische Peelings verzichtet werden sollte. Durch die wasserunlöslichen Reibekörper wie beispielsweise Quarzsand oder gemahlenen Olivenkerne wird die Haut nämlich zu sehr gereizt, sodass bei bei Akne Vorsicht geboten ist. Dagegen sind chemische Peelings mit Säuren/Säurekombinationen wie beispielsweise Fruchtsäure oder Salicylsäure zu empfehlen.

  • Medizinische Kosmetik - Microdermabrasion
    Das Verfahren der Microdermabrasion zählt genau genommen zu den mechanischen Peelings bei der die oberste Hautschicht mit einem speziellen Gerät abgerieben oder besser gesagt "feingeschliffen" wird. Im Gegensatz zu den klassischen Peelings mit wasserunlöslichen Reibekörpern, kann dieses Verfahren allerdings auch bei Akne, Couperose oder Rosazea unbedenklich zum Einsatz kommen. Es beugt sogar der Faltenbildung vor, sodass es durchaus als präventive Maßnahme zu verstehen ist. Die Behandlung an sich ist vollkommen schmerzfrei und die Haut wirkt verfeinert und ebenmäßig nachdem sie sich erneuert hat, wobei eine erfolgsversprechende Therapie in der Regel alle vier Wochen durchgeführt werden sollte. Je nach Hautbeschaffenheit kann auch eine wöchentliche Behandlung als sinnvoll erachtet werden.

  • Medizinische Kosmetik - Microneedling
    Microneedling dient vor allem zur Vorbeugung von Falten und Hautstraffung. Durch diese Methode wird die Haut auf natürliche Weise zur Regenration angeregt und neue kollagene sowie elastische Fasern gebildet. Dadurch wird der Haut neue Spannkraft und Elastizität verliehen, sodass das Hautbild verjüngert wird. Es ist insbesondere bei Aknenarben und sonnengeschädigter Haut empfehlenswert. Die Behandlung ist auch hier fast schmerzfrei, weil mit äußerst feinen Nadeln gearbeitet wird. Erste Erfolge können zwar schon nach dem ersten Eingriff erzielt werden, allerdings ist der hautverbessernde Effekt ein sich über Wochen bis Monate entwickelnder Prozess. Auch hier sollte im Abstand von zwei- bis sechs Wochen, das Verfahren drei- bis fünfmal wiederholt werden.

  • Medizinische Kosmetik - Skinbooster
    Wie der Name schon verlauten lässt, wird die Haut durch diese Behandlungsmethode "geboostet", zu Deutsch gestärkt. In feuchtigkeitsspendenden Depots wird ein weiches Hyaluron-Gel in die Haut injiziert. Das hört sich zunächst schlimmer an, als es tatsächlich ist. Es sei nur gesagt, dass das Hyaluron bereits eine natürliche, im Körper vorkommende Substanz, ist. Diese steuert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Über die Jahre nimmt jedoch der Gehalt an natürlicher Hyaluronsäure ab, sodass sich die Elastizität der Haut verringert. Durch diesen körpereigenen Abbau wird bei der Skinbooster Behandlung stabilisierte Hyaluronsäure eingesetzt, die mehrere Monate lang wirkt und dadurch eine lang anhaltende Versorgung der tiefen Hautschichten mit Feuchtigkeit ermöglicht. Neben der Reduzierung von Knitterfältchen und Elastizitätsverlust, eignet sich diese Methode besonders zur Auffrischung des Teints und bei störenden Narben (Aknenarben). Hier werden zu Beginn drei Behandlungen im Abstand von drei bis vier Wochen empfohlen und im Anschluss zwei bis drei Behandlungen pro Jahr.

Medizinische Kosmetik - Akne

Je nach Schweregrad der Erkrankung ist eine Behandlung durch eine medizinische Kosmetikerin oder einen Arzt empfehlenswert. Die am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen vorkommende Akne papulo-pustulosa kann in drei Schweregrade eingeteilt werden:

  1. Grad = Unreine Haut, keine entzündenden Papeln und Pusteln (Hier behandelt die medizinische Kosmetikerin/Apothekerin)
  2. Grad = Leicht entzündete Akne, weniger als zehn entzündete Papeln und Pusteln je Gesichtshälfte (Hier behandelt die medizinische Kosmetikerin/Apothekerin)
  3. Grad = Deutlich entzündete Akne (Hier behandelt der Arzt)


Die ersten beiden Grade sowie die heute anzutreffende Spätakne stehen oft in Zusammenhang mit feuchtigkeitsarmer Haut, sodass zur Behandlung vor allem Mousturizer wie Hyaluronsäure, Ceramide, Milchsäure, Vitamin A und E zu empfehlen sind. Dazu gibt es in unserer Apotheke die passenden medizinischen Kosmetikprodukte, die nicht nur unsere Eigenmarke betreffen. Nähere Informationen erhalten Sie gerne über unser Kontaktformular (Hier für Weiterleitung klicken).

Medizinische Kosmetik - Produkte

Medizinische Kosmetik ProdukteEs gibt viele medizinische Kosmetik Produkte verschiedener Hersteller, allerdings halten sich nur die wenigsten an bestimmte Kriterien im Sinne der medizinisch-kosmetischen Forschung. Dabei ist es wichtig, dass Ihre benutzte Marke keine Konservierungs-, Duft- und Farbstoffe enthält und frei ist von Mineralölen, Silikonen und Aminen. Ein Verzicht von Emulgatoren ist ein weiteres Plus, wobei auf diese in der Herstellung nicht immer gänzlich verzichten werden kann.

Als Qualitätsmerkmal oder schon fast Gütesiegel der medizinischen Kosmetik eignen sich insbesondere Cosmeceuticals, weil damit die physiologischen Anforderungen zur Gesunderhaltung der Haut erfüllt werden. Diese sind ausschließlich in Apotheken erhältlich, weil dazu ein gewisses Know-how erforderlich ist. Die Produkte enthalten nämlich die höchstmögliche Konzentration an Wirkstoffen laut Zulassung bevor sie als Pharmazeutikum eingestuft werden, dadurch aber auch über eine höhere Wirksamkeit verfügen.

Erste Behandlungsergebnisse können bereits innerhalb kurzer Zeit sicht- und spürbar sein, weil die Resultate durch wissenschaftliche Studien und Produkttests belegt sind. Die Cremes und Konzentrate gelten als Zukunft der Hautpflege, weil einzelnen Wirkstoffen konkrete biochemische und physiologisch nachweisbare Einflüsse auf die Hautregeneration zugeschrieben werden können.

Das haben auch wir als Apotheke verstanden, sodass wir in Kollaboration mit verschiedenen Universitätsinstituten aus dem In- und Ausland Ihnen unsere zertifizierte Produktlinie anbieten können (Hier für Weiterleitung klicken).

Medizinische Kosmetik - Kosten

Je nach Behandlung können die Kosten unterschiedlich ausfallen, wobei sich die Kostenspanne bei einer Aknebehandlung im Sinner einer Akne-Toilette von 40,- € bis 50,- € bis hin zu einer Laserbehandlung von 70,-€ bis 250,- € pro Sitzung bewegen kann. Aus diesem Grund empfehlen wir zunächst einzelne medizinische Kosmetikprodukte für einen bestimmten Zeitraum anzuwenden und zu sehen, ob dadurch schon eine Verbesserung des Hautbildes eintritt. Diese sind nämlich noch in Summe günstiger als das Sie mehrere Behandlungssitzungen über sich ergehen lassen, wobei eine Kosmetikbehandlung je nach Hautbeschaffenheit durchaus erfolgversprechend sein kann. Frau Dr. Götter kann Sie hierbei anhand Ihrer Expertise unterstützen, sodass Sie sich gerne über unser Kontaktformular bei uns melden können (Hier für Weiterleitung klicken).

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen